Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Abteilung Mykologie: Prof. Dr. Gerhard Rambold

Seite drucken

Aufbau eines Informationsnetzes für biologische Forschungsdaten von der Erhebung im Feld bis zur nachhaltigen Sicherung in einem Primärdatenrepositorium

DFG INST 2850/1-1

Von 02/2009 bis 05/2011

Projektleiter: Gerhard Rambold
Mitarbeiter: Alexandra Kehl

Ziel ist es, einen dauerhaften Datenfluss für biologische Daten aus der Feldforschung aufzubauen. Dazu soll an den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns ein Datenrepositorium für Primärdaten aus der Ökologie und Biodiversitätsforschung geschaffen werden (Info). Die Daten werden mittels Personal Digital Assistant (PDA) mit GPS-Funktionalität und der Option der digitalen Bildaufnahme im Gelände erhoben. In diesem Kontext werden ein mobiler Client zur Datenerhebung und generische Schnittstellen zum Datentransfer an das Repositorium und von diesem zurück entwickelt. Nutzeradaptierte Oberflächen sollen die Anzeige ökologischer Faktoren, taxonomischer Namensbestände oder topographischer Karten erlauben. Ausgehend von den Diversity Workbench-Applikationen am Repositorium sollen generische Schnittstellen für den Datenaustausch mit externen Datenbanken geschaffen werden und die Daten an Internetportale wie GBIF angebunden werden. Der komplette Datenfluss soll zusammen mit zwei biologischen Forschungsprojekten, die unter-schiedliche Nutzergruppen repräsentieren, etabliert werden und auch nach Projektende nachhaltig gepflegt werden. Darüber hinaus sollen neue Ansätze bei der Datenerhebung entwi-ckelt werden, wie die Möglichkeit, bereits im Feld durch den Einsatz von PDAs mit Zugriff auf komplex strukturierte Clients mehrdimensionale ökologische Beziehungen im zeitlichen und räumlichen Kontext zu erfassen.

Homepage: http://www.diversitymobile.net/wiki/Diversity_Mobile

FacebookTwitterYoutube-KanalBlog
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen