Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Abteilung Mykologie: Prof. Dr. Gerhard Rambold

Seite drucken

Mitwirkung an der kontinuierlichen Fortentwicklung von Datenbanken und Rich Client von Diversity Workbench-Framework-Komponenten in Kooperation mit dem IT-Zentrum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) und dem Julius-Kühn Institut JKI, Berlin)

[ehem.] BMBF 01LIO205

Von 01/2000

Projektleiter: Gerhard Rambold

Bei der Diversity Workbench handelt es sich um eine Arbeitsumgebung zur Prozessierung sämtlicher Typen biologischer Daten. Anhand des DiversityDescriptions-Client können folgende Prozesse gesteuert werden:

a) Dateneingabe und -pflege beschreibender Daten;

b) Auswahl von Analyseabfragen zur Datenpflege zum Auffinden inhaltlicher Inkonsistenzen oder zur Datenbank-Integritätsprüfung;

c) Einfache statistische Auswertungen entsprechend jenen der Vorläuferversion DeltaAccess (http://www.diversityworkbench.net/OldModels/Descriptions/index.html);

d) Lesen und Editieren von Daten in verschiedenen Ansichten;

e) Reorganisation ganzer (Teil-)projekte;

f) Definition und Erzeugung von tabellarischen Reports in verschiedenen Formaten für Export und  anschließender statistischer Auswertung bzw. ökologischer Modellierung;

g) Funktionen/Klassenbibliotheken für Charting, Elementarstatistik.



Homepage: http://www.diversityworkbench.net/Portal/Main_Page

FacebookTwitterYoutube-KanalBlog
Diese Webseite verwendet Cookies. weitere Informationen